Übersicht des TL Programms:

Mit folgenden Hunden sollte das Zuchtprogramm beginnen:

1) Bhutan Importe

 

- Chu-Chu Princess of Tongsa, goldene Hündin, gezüchtet im Königshaus Bhutan

- Kunga Dendrup „Balu“ zobelf. Rüde, Züchterin Rinchen Om

- Rinzin, particolourf. Hündin, Wurfschwester von „Balu“

- Tsering, weisse Hündin, Züchter unbekannt.

                           Rinzin und Tsering wurden beide nicht in der Zucht eingesetzt

2) Kanada Importe ( von Gerald D’Aoust von tibetischen Flüchtlingen aus Nepal und Nordindien nach Kanada importiert. Einige dieser Hunde waren Nachkommen von Hunden aus dem Drepung Kloster, Tibet

 

- Lungta, silbergraue Hündin

- Pato, grauer Rüde

3) Rein tibetische Linien aus den USA

 

- Kai-la-sha Kumquat „Pemi“ rote Hündin, Züchterin C. Marley

- Fu-Kao-Inkstreet, dklzobelf. Rüde, Züchterin K.Olesen DK

4) Reine Hamilton Linie aus den USA

 

- Ch. Sharil Justifiable „Justin“, goldener Rüde, Züchter C. Jozwik und A. Andrews

- Sharbo Senge, dklzobelf. Rüde, Züchter S. Rouse-Bryant

- Ch. Taz Dakota Sunset „Cody“, goldener Rüde, Züchter B. Smith

- Ch. Sharil M.I.B. „Will“, black and tan Rüde, Züchter C.Jozwik und A.Andrews

- Ch. Sharil Tsimba Traschi-Deleg, goldene Hündin, Züchter: Amy J.Andrews & Cherllynn Jozwick

 1994 fiel der erste „TL-Wurf“ in der Schweiz bei Inge und Joachim Panitz. Für Chu-Chu Princess of Tongsa wurde der Rüde Fu-Kao Inkstreet ausgewählt. Es waren 4 Rüden und 3 Hündinnen, insgesamt von sehr guter Qualität. Für die Hündin Ani-la fand sich ein Platz bei Gerti und Jochen Bracksieck (Traschi-Deleg) und Ashi-la kam zu Karin Acker (von Tri-Song) Ani-la kam später zu Ingrid Kuhl (Sin Padma TT), wo sie auch typvolle Würfe hatte.

1995 fiel der zweite Wurf im Zwinger Traschi-Deleg: Kunga Dendrup „Balu“ belegte die kleine rote, sehr typvolle Hündin Kai-la-sha Kumquat. Der Wurf (2/2) war sehr schön, robuste Körper, sehr schöne Köpfe, dunkle Farben mit tollem Pigment. Daraus ging die Hündin V’Dochu-la zu Ro Witzler (Bhotiya LA u. TT) und später die dunkelrote Hündin V’Rinzin zu Christel Hoppe (von Lu-Khang LA u.TT).

1995 importierten Gerti Bracksieck und Kerstin Handrich den goldfarbenen Rüden „Sharil Justifiable „Justin“ zur Ergänzung des TL Programms. Seine Ahnentafel geht zurück auf die alten Everglo Linien. Er lebte bei Ralf Golzem und Markus Horn (Schanti’s TT u. LA) und wurde erfolgreich ausgestellt

1996 besuchten Gerti Bracksieck und Kerstin Handrich in Kanada Gerald D’Aoust, der in den frühen 80igern eine Anzahl Aspos von tibetischen Flüchtlingen aus Nepal und Nordindien nach Kanada importierte. Gerald D’Aoust’s Hunde waren von außergewöhnlichem Typ, allerdings im Laufe der Jahre bereits eng gezüchtet. Deshalb sollte jeweils nur ein Rüde und eine Hündin in das Programm aufgenommen werden. Die Wahl fiel auf die Hündin Lungta, die bereits von Katu belgt nach Deutschland zu Gerti Bracksieck kam. Der Rüde „Pato“ kam später nach Deutschland zu Ro Witzler.

 

Der Wurf von Lungta fiel im Zwinger Traschi-Deleg mit 1/1 Welpen.

Pato hatte bei Christel Hoppe mit V’Rinzin einen sehr schönen, typvollen Wurf. Daraus gingen die Hündin Khadoma zu Gerti Bracksieck und der Wurfbruder Kushog-Traschi-Deleg von Lu-Khang zu Karin Acker.

Kushog hatte einige Würfe auch mit nicht TL-Hündinnen. Darunter auch der sehr typvolle Sohn von ihm: Pokhara Balu, der später mit der TL-Hündin W’Asanga-Chu von Tri-Song (TL) einen äußerst qualitätsvollen Wurf hatte.

Leider litt Pato an einer chronischen Hauterkrankung, die nicht behandelt werden konnte und sich

auch verschlimmerte, sodass er leider eingeschläfert werden musste. Ein harter Verlust für Ro Witzler und ein Rückschlag für das TL-Programm.

1996 fiel bei Karin Acker der Wurf von Ashi-la nach dem Rüden Sharil Justifiable. Karin Acker bewahrte die etwas große, aber äußerst typvolle Hündin Sangha Chu-Chu für die Weiterzucht auf. Sie hat ein wundervolles Haarkleid und ein excellentes Gangwerk.

 

1997 belegte Justin die Hündin V’Dochu-la bei Ro Witzler. Aus dieser Verbindung ging eine kleine, typvolle Hündin hervor, die an Interessierte verkauft wurde, leider aber nur einen Wurf hatte.

Kunga Dendrup „Balu“ belegte im Zwinger Traschi-Deleg die Hündin Lungta, 1-1 Welpen wurden geboren. Für die Zucht wurden der Rüde Chenrezi und die Hündin Chomolhari ausgesucht. Chenrezi lebt bei Harriet Wassermeyer und hatte mit ein paar Hündinnen typvollen Nachwuchs, Chomolhari, die ein ausgezeichnetes Gangwerk hat, hatte leider nie Nachwuchs.


Besucherzaehler