Rassebeschreibung

(Text und Bilder mit freundlicher Genehmigung von Birgit Primig)

Die Rasse

Es war einmal ein kleiner Hund, der mit seinen Geschwistern Buddha begleitete. Bei Gefahr konnten sie sich in Löwen verwandeln.

Das ist eine der vielen Legenden, die sich um die Lhasa Apsos ranken. Sie sind eng mit der Tradition und Religion Tibets verbunden. Eine weitere Legende erzählt, jeder Apso wäre die Reinkarnation eines sündigen Mönches

Herkunft

Die Heimat der Lhasa Apsos ist tatsächlich Tibet. Sie wurden in erster Linie als Wachhunde in Klöstern gehalten und waren die Begleiter der der Mönche. Englische Kolonialisten brachten im Jahr 1902 die ersten Lhasa Apsos nach Europa. Entscheidend für de Nachzucht wurde der Import von Hunden nach Amerika im Jahr 1933

Erscheinungsbild

Größe: ideal sind etwa 25 cm, die Rüden sind heute etwas größer

 

Kopf: dunkle mandelförmige Augen, weder zu groß oder vorstehend noch zu klein oder tiefliegend. Die Fanglänge beträgt 1/3 der gesamten Kopflänge. Die Nase ist tiefschwarz pigmentiert.

 

Körper: Fester, aber nicht zu grober Knochenbau mit starker Bemuskelung. Gerade Beine mit guten Winkelungen. Der Rücken ist etwas länger als seine Widerristhöhe, darf aber nicht zu lang werden. Die Rute wird über dem Rücken getragen.

 

Fell: bodenlanges aber nicht unnatürlich langes Haar, kräftig und keinesfalls seidig oder wollig, dichte Unterwolle. Schwere gut über die Augen fallende Kopfbehaarung mit starkem Kinn- und Backenbart,

Das Wesen

Zurückhaltend gegenüber Fremden, keinesfalls aggressiv oder scheu. Neugierig und lernfähig, allerdings auch sehr selbstbewußt und selbstbestimmt. Kein Kläffer (außer, sie werden vom Besitzer dazu ermutigt...).

Verwendung

Der Lhasa Apso ist ein hervorragender Wachhund für Wohnungen. Idealer Begleiter auch auf langen Wanderungen, durchaus geeignet für das Gebirge. Verhält sich lange ruhig in Restaurants oder Büros, freut sich dafür umso mehr mit viel Temperament, wenn er sich in freier Natur bewegen darf. Für Sportarten wie Agility ist er zwar vom Körperbau sehr geeignet, aber sein selbstbestimmtes Wesen kann dabei zur Geduldsprobe für die Besitzer werden


Besucherzaehler